Apr 242011
 

Ich habe hier mal die für mich entscheidenen Ergebnisse aus dem sehr interessanten Thread Sync vom Sphairon “Speedport 300HS” auslesen zusammengefasst. Mir persönlich gab es zu viele “ich hab dieses Tempo, welchen Speed hast du” Beiträge, aber im Grunde genommen passte das zum Thread. Glücklicherweise fanden sich ein paar Beiträge die sich mit den für mich interessanteren Software-Komponenten beschäftigten.

Das Speedport 300HS wird von der Firma Sphairon hergestellt. Die entscheidenden Schritte um einen Telnet-Zugang auf die Box zu bekommen finden sich unter etlichen Seiten Thread-Einträgen. Leider findet sich etliche Seiten später die Information, dass das scheinbar nur bei Geräten mit Versionskennung S1.04 funktioniert. Bei Besitzern mit Version S1.07 (so eine hab ich hier) und S1.09 ist es wohl nur möglich Telnet zu aktivieren. Allerdings ist dies in den neuen Versionen mit einem bis jetzt unbekannten Passwort gesichert.

Für alle glücklichen der alten Betriebsversion hier noch einmal die notwendigen Schritte. Achtung!! Dieser Eingriff erfolgt auf eigene Gefahr !!

  1. Den Speedport 300HS mit dem PC verbinden (ohne Router dazwischen)
  2. Den PC auf die IP-Adresse 192.168.1.1 konfigurieren (Netzmaske 255.255.255.0)
  3. Den Speedport 300HS einschalten und abwarten, bis er komplett gestartet ist (POWER- und LAN-LED grün, letztere blinkt ggf. etwas).
  4. Den RESET-Knopf an der Rückseite des Geräts drücken und gedrückt halten. Nach etwa 10 Sekunden wird die POWER-LED rot. Dann den RESET-Knopf loslassen.
  5. Schritt 4 insgesamt 3x durchführen. Die POWER-LED sollte nun im Sekundentakt zwischen rot und grün wechseln.

Nun ist das Netzwerkinterface des Speedport 300HS gestartet und er kann unter der IP-Adresse 192.168.1.99 über HTTP oder telnet angesprochen werden (letzteres ist wirklich nur etwas für Linux-Cracks! Wer keine Ahnung von Linux oder UNIX hat – FINGER WEG!).

Mit http://192.168.1.99 kommt man ins Webinterface. Das voreingestellte Passwort ist “admin” (ohne Anführungszeichen).

Etwas weiter unten im Thread findet sich ein Kommentar zum Thema Dauerhaftes Speichern der Configuration im NVRAM. Ein Hinweis das das Laden der Konfig beim Bootvorgang scheinbar in der Firmware auskommentiert ist findet sich etwas weiter oben.

Die Firmware-Sourcen selbst (zumindest Teile) kann man bei Sphairon herunterladen. Der Weg fand sich in diesem Beitrag.
Von www.sphairon.com (Sprache muss Deutsch sein!) unter Service / Produktgruppe: Speedlink VDSL / Produkt: Speedlink VDSL2 Bridge kann man den GPL-Quellcode nun herunterladen.

Ich hab das mal gemacht und werd mal einen Blick reinwerfen. Da ich aber wie gesagt leider eine S1.07 Version habe macht das ohne Passwort nicht so viel Sinn :-( Hoffentlich findet sich das noch irgendwo.

11.07.2009 Update:

Auf Tip eines Freundes habe ich noch einmal den Thread durchgesucht und bin über folgende Posts geflogen:

Ich bin entsprechend der Anleitung vorgegangen und siehe da, mein HS300 hat das HTTP Interface geöffnet (mit dem sicheren Passwort “admin”)
Mal schauen was sich daraus noch machen lässt :-)

Update 30.11.2011

Ich bin gerade noch über die Seite netfreak.de geflogen. Er hat sogar ein paar nette Screenshots zum Web-Interface des Modems veröffentlicht.